Moneyou senkt Tages- und Festgeldzinsen

Die in Deutschland beliebte niederländische Direktbank MoneYou punktet vor allem mit ihren guten Zinsen im Tagesgeldkonto –Bereich sowie beim Festgeld.
Allerdings konnte sich auch die MoneYou nicht dauerhaft den sinkenden Leitzinsen verschließen und hat deshalb zum 28.9. ihre Zinsen senken müssen.

Für das Tagesgeldkonto bekommen Neu- wie Bestandskunden ab sofort nur noch 2,1 % statt bisher 2,35%. Unverändert bleiben die Höchsteinlagesumme von 1.000.000 sowie die quartalsweise Zinszahlung zur Nutzung des Zinseszinseffektes. Eine Mindesteinlagesumme wird nach wie vor nicht erhoben. Für das Zielsparen kann man 5 Unterkonten einrichten sowie auch eine mobile App nutzen. Der niederländische Einlagensicherungsfonds deckt die Guthaben der Kunden bis zu 100.000 Euro ab.

Mehr zu Moneyou

Ebenso betroffen ist das Festgeld. Dieses ist nach der Eröffnung eines Tagesgeldkontos möglich und kann für 6 oder 12 Monate angelegt werden. Auch hier ist der Einlagensicherungsfonds derselbe, jedoch gibt es eine Mindestanlagesumme von 500 Euro. Die Höchsteinlage beträgt 1.000.000 Euro.

Für die halbjährliche Laufzeit bietet die MoneYou derzeit 2,2% sowie für die 12 monatige Einlage 2,35 %. Die Zinszahlung für das Festgeld erfolgt am Ende der Vertragszeit. Wer über sein Geld vor dem vertraglich festgelegten Ablauf verfügen muss, kann dies bei der MoneYou tun, bekommt dann allerdings nur einen verkürzten Zinssatz von einem Prozent.

Leave a Reply

*