Zins-Optionsschein

Ein Zins-Optionsschein beinhaltet das Recht, Anleihen zu kaufen oder zu verkaufen. Ein andere Möglichkeit ist der Bahrausgleich. Der Anleger bestimmt seine Entscheidung korrespondierend mit der Kursentwicklung der Anleihe. Für den Kurs ist das Marktzinsniveau bestimmend. Das bedeutet, dass der Anleger indirekt auf steigende bzw. fallende Zinsen spekuliert. So wird der Anleger, der auf sinkende Zinsen spekuliert, einen Call-Optionsschein wollen, weil die Kurse der betreffenden Anleihe steigen, andererseits einen Put-Optionsschein, wenn die Zinsen steigen und damit Kurssenkungen einhergehen.

Lexikon
Finanz Suche
Suchbegriff:
Empfehlung
Social Network