Ad-hoc

Dieser Begriff ist eher eine lateinische Phrase. Und wie oft in Fremdsprachen ergeben wörtliche Übersetzungen keinen wirklichen Sinn. Denn wer kann mit „für diesen Augenblick gemacht“ wirklich etwas anfangen. So hat sich im übertragenen Sinn herausgebildet: „Aus dem Stehgreif“, „sofort, spontan“, „aus dem Bauch heraus“, aus der Situation heraus“.
Im finanztechnischen Bereich spielt der Begriff als Ad-hoc-Meldung eine Rolle. Eine solche Meldung enthält Tatsachen, die zur sofortigen Veröffentlichung bestimmt sind und die den Börsenkurs von Wertpapieren eines Unternehmens in erheblichem Maß beeinflussen können. Die Pflicht für solche Meldungen ist gesetzlich geregelt in § 15 des Gesetzes über den Wertpapierhandel, kurz als Wertpapierhandelsgesetz bezeichnet (WpHG, BGBl. I / 1998, S.2708) und ist betitelt mit „Mitteilung, Veröffentlichung und Übermittlung von Insiderinformationen an das Unternehmensregister“.

Lexikon
Finanz Suche
Suchbegriff:
Empfehlung
Social Network