Gute Aussichten für Rohstoffkonzern Rio Tinto

Abbau von EisenerzFür den Rohstoffkonzern Rio Tinto sind die Aussichten gut. Der Gewinn ist gestiegen, die Verbindlichkeiten wurden reduziert und die Dividende wird vermutlich weiter zulegen. Vor etwa einem Jahr haben dem australisch-britischen Rohstoffkonzern Rio Tinto im Geschäft mit Kohle und Aluminium teure Zukäufe Abschreibungen in Höhe von 14 Milliarden Dollar beschert. Im vergangenen Jahr sind wegen fehlgeschlagenen Kupferprojekten in der Mongolei noch 3,4 Mrd. Dollar dazu gekommen. Mit der Bilanz für 2013 kann Rio Tinto die Krise wahrscheinlich abhaken. Die Wende hat das Unternehmen mit über 50 Mrd. Dollar Jahresumsatz und 3,6 Mrd. Dollar Reingewinn geschafft. Im Jahr 2012 hatten 3 Mrd. Dollar Verlust zu einer Krise geführt.

Hochwertiges Eisenerz wird in China geschätzt

Neben Kupfer Bauxit und Diamanten fördert Rio Tinto hauptsächlich Eisenerz. Daraus stammen 80 Prozent der Gewinne. Mit durchschnittlich 135 Dollar pro Tonne lag der Erzpreis im vergangenen Jahr weit unter dem Spitzenpreis von 2011. Damals lag der Erzpreis in der Spitze bei fast 200 Dollar. Beim größten Kunden China, steigt der Bedarf unabhängig von der konjunkturellen Entwicklung. Das Eisenerz von Rio Tinto ist besonders hochwertig. Die chinesischen Stahlkocher können damit die strengen Luftschutzvorschriften besser erfüllen. Der mehrjährige Rückgang vom Eisenerzpreis könnte 2014 beendet sein, wenn die Konjunktur Chinas nicht vollkommen zusammenbricht.

Kostensenkungen zeigen Wirkung

Sam Walsh, der Chef von Rio Tinto hat im vergangenen Jahr Kostensenkungen eingeleitet, die zum Hebel für den Nettogewinn werden. Es wurden 4000 von 71.000 Stellen gestrichen und Minenbeteiligungen die nicht zum Kerngeschäft gehörten wurden veräußert. Für das operative Geschäft wurde der Aufwand im vergangenen Jahr um 2,3 Mrd. Dollar gedrückt. Eine Milliarde waren es etwa für neue Projekte und Erkundungen. Im Jahr 2014 werden durch Kostensenkungen drei Milliarden Dollar angepeilt. Für 2014 dürfte ein gewinnanstieg von mindestens vier Mrd. Dollar möglich sein, denn seit dem vergangenen Sommer zieht das Geschäft an. Die Dividende dürfte auch weiter zulegen. Für 2013 wurden pro Aktie 192 Dollarcent bezahlt. Noch solider wird die Rio Tinto Aktie, weil das Unternehmen gleichzeitig die Schulden von 18 Mrd. Dollar auf etwa 15 Mrd. Dollar drücken will.

Bildquelle: ©Susanne und Giovanni Romano / pixelio.de

Leave a Reply

*