Wie hoch sind die Zinsen beim Festgeld?

Wer sich für ein Festgeldkonto entschieden hat, sollte sorgfältig recherchieren. Die Konditionen sind doch merkbar unterschiedlich. Und so sollte der Anleger bemüht sein, seinen Zinsertrag nicht durch irgendwelche „Nebenkosten“ schmälern zu lassen.

Somit heißt es, Fesgeld Vergleiche anzustellen. Durchaus sollten hierzu auch die Konditionen der Hausbank gehören. Nicht fehlen dürfen aber die Einbeziehung der Direktbanken. Mittels der Internetportale der Online-Banken, auch von Vergleichsrechnern und auf den Webseiten von Finanztest- oder Verbraucherschutzeinrichtungen. Es liegt in der Natur der Sache, dass die „Hauptausrichtung“ auf die Zinshöhe fokussiert ist. Aber dennoch sollten solche Kriterien wie Mindestbetrag, Höchstbetrag, Zeitpunkt der Zinszahlung und vor allem die Einlagensicherung in die Betrachtungen mit einbezogen werden.

Die Zinserwartung wird wesentlich beeinflusst durch die Höhe des Anlagebetrages und die Dauer der Anlage. Aktuell sind mehr als 4 Prozent (gelegentlich auch 5 %) p. a. auf den Anlagebetrag durchaus realistisch. Ein Vergleich ist deshalb auch so wichtig, weil die Konditionen, insbesondere die Höhe der Zinsen, sich verändern können. Und wenn es beispielsweise um 5 Prozentpunkte geht, dann rechnet sich das schon.

FAQ
Finanz Suche
Suchbegriff:
Empfehlung
Social Network