Deutsche Verbraucher im Kaufrausch

Deutsche Verbraucher im KaufrauschZur Freude von Unternehmen und Anlegern haben die Deutschen die Freude am Konsumieren entdeckt. Die einstigen Sparweltmeister haben im vierten Quartal 3014 mehr Geld ausgegeben, als in den vergangenen 13 Jahren. Vor allem die Hersteller von Luxusgütern haben davon profitiert, denn bei ihnen hängt der Erfolg von der Kauflust der Verbraucher ab.

Die neu entdeckte Kauflust der Deutschen sorgt auch dafür, dass seit dem vergangenen Jahr die Aktien deutlicher steigen als der Gesamtmarkt. Wenn die Gründe für den Kaufrausch bleiben, könnten sie noch weiter zulegen.

Gründe für die Kauflust:

• Durch satte Lohnerhöhungen, die wegen der niedrigen Inflation im Geldbeutel zu spüren sind, steht den Menschen mehr Geld zur Verfügung.
• Viele Arbeitslose stehen wieder in einem Beschäftigungsverhältnis
• Durch den starken Rückgang der Benzin- und Heizölpreise bleib mehr Geld zum Ausgeben übrig
• Angesichts der niedrigen Zinsen lohnt sich das sparen nicht

Das sind die wichtigsten Gründe warum die Deutschen ihr Geld wieder gerne ausgeben. Davon profitieren zahlreiche Branchen, wie Baumärkte. Die Deutschen basteln sehr gerne an ihren Wohnungen und Häusern herum. Im Vergleich zu 2013 sind im vergangenen Jahr die Ausgaben für Renovierungen um 10 Prozent gestiegen. Die Modernisierung der Heizung und des Daches, ein neues Bad oder eine neue Küche sind dabei die Favoriten.

Hornbach profitiert von der Kauflaune

Hornbach ist zwar nicht der größte Baumarkt, dafür aber der profitabelste. Seit Mitte 2013 ist der Aktienkurs der Hornbach Baumarkt AG um etwa ein Drittel gestiegen. Analysten schreiben, dass Hornbach eindeutig vom starken Wachstum der Konsumausgaben profitieren sollte. Auch die Hersteller von Badeinrichtungen, wie Villeroy & Boch oder Geberit sollten davon begünstigt werden.

Adler – Aktienkurs kräftig gestiegen

Der GfK zufolge geben die Deutschen ihr Geld auch für Reisen aus. Die Ausgaben dafür sind 2014 um 7 Prozent gestiegen. Reiseveranstalter, die Deutsche Verbraucher im Kaufrausch 1Aktien an der Börse haben, wie TUI und die Anbieter von Kreuzfahrten wachsen zwar nicht stark, dafür aber stetig. In schicke Kleidung, Parfum und hochwertige Kosmetik stecken die Menschen ebenfalls zusätzliches Geld. Davon profitiert unter anderem die Handelskette Adler Modemärkte. Das deutsche, börsennotierte Unternehmen hat seinen Kurs seit Herbst 2012 mehr als verdoppelt. Mit der Mode die Adler in seinen Läden verkauft, werden vor allem über 45-jährige angesprochen. Das ist die Zielgruppe die kontinuierlich wächst und zudem über ein sicheres Einkommen verfügt. In Deutschland entstehen 82 Prozent der Umsätze. Die Läden von Adler profitieren somit direkt von der Kauflaune der Deutschen.

Schlechte Geschäfte für viele Luxusartikel

Bei vielen Luxusaktien ist das nicht der Fall, weil sie die ganze Welt beliefern und in anderen Teilen von Europa derzeit keine guten Geschäfte machen. Der private Konsum ist vor allem in Südeuropa nur schwach ausgeprägt. Das ist das Ergebnis der Sparpolitik der Eurostaaten die hoch verschuldet sind. Die Umsätze in Nordamerika und einigen Ländern Asiens sprudeln dafür stärker.

Gute Geschäfte für Dior, Pandora und andere Schmuckhersteller

Derzeit gibt es bei den Luxusaktien eine besonders große Spannbreite zwischen unattraktiven und erfolgreichen Werten. Momentan machen beispielweise die Schmuckhersteller Pandora, Hermès und Dior gute Geschäfte. Bei Prada, Swatch oder Tod’s hingegen lassen die Geschäfte zu wünschen übrig.

Bildquelle 1: © Thorben Wengert / pixelio.de
Bildquelle 2: © Rainer Sturm / pixelio.de

Leave a Reply

*