Amazon schreibt wieder rote Zahlen

Amazon schreibt wieder rote ZahlenBei der Bekanntgabe der Quartalszahlen haben einige der großen amerikanischen Internetkonzerne die Analysten überrascht. Amazon, der größte Online-Einzelhändler weltweit, beendete das erste Quartal 2015 mit Minus 57 Mio. Dollar. Im vergangenen Jahr war es ein Gewinn von 108 Mio. Dollar. Der Umsatz ist um 15 Prozent auf 22,72 Mrd. Dollar gestiegen. Der Markt hatte mit einer ähnlichen Größenordnung gerechnet. Es waren vor allem die zum ersten Mal veröffentlichten Zahlen aus dem Cloud-Geschäft mit der Amazon die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zog. Mit Dienstleistungen rund um Services aus dem Netz hat Amazon im ersten Quartal 1,57 Mrd. Dollar umgesetzt. Im Jahresvergleich war das ein Sprung von nahezu 50 Prozent. Mit einem operativen Ergebnis von 265 Mio. Dollar hat auch das Cloud-Geschäft Geld verdient. Die Investoren interessierten sich schon seit längerem dafür, wie bei Amazon das kosten intensive Cloud-Geschäft läuft. Nachbörslich legte die Aktie zeitweise um über 4 Prozent zu.

Microsoft übertraf die Erwartungen

Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft musste beim Gewinn Abstriche machen. Im dritten Geschäftsquartal ist der Überschuss um 12 Prozent gesunken. Der Umsatz wurde um fast 6 Prozent auf 21,73 Mrd. Dollar gesteigert. Die Ergebnisse haben spürbar unter dem starken Dollar gelitten, da sich die im Ausland erzielten Erträge nach der Umrechnung in Dollar verringert haben. Mit den Zahlen hat Microsoft die Erwartungen an der Wall Street aber übertroffen und nachbörslich ist die Aktie um etwa 2 Prozent gestiegen.

Google steigerte den Gewinn

Zum Jahresbeginn hat Google seinen Gewinn noch weiter gesteigert. Im Jahresvergleich hat sich der Überschuss von 3,45 auf 3,59 Mrd. Dollar erhöht. Der Umsatz ist um 12 Prozent auf 7,3 Mrd. Dollar gestiegen, was auch dem Einfluss des starken Dollars zu verdanken war, denn ohne diese hätte das Plus nur bei 17 Prozent gelegen. Laut dem Finanzchef Patrick Pichette sieht das Unternehmen im mobilen Werbegeschäft weiter großen Schwung. Um die Erlöse durch Online-Werbung kämpft Google mit Rivalen wie beispielsweise Facebook und Yahoo. Derzeit geht es in erster Linie um das boomende Anzeigengeschäft auf Smartphones. Mit den Quartalszahlen konnte Google die Erwartungen der Analysten nicht ganz erfüllen, aber die Aktie ist nachbörslich trotzdem um über 2 Prozent gestiegen.

Bildquelle: © Stephan Funke / pixelio.de

Leave a Reply

*